Successio-Preisträger

2013
Dr. Thomas Weibel (Rechtsanwalt, Basel) und Dr. Daniel Abt (Rechtsanwalt, Basel) erhielten den Preis als Herausgeber des Praxiskommentars Erbrecht

2014
Prof. Dr. Anatol Dutta, M.Jur (Oxford), Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Internationales Privatrecht und Rechtsvergeichung an der Universität
Regensburg, erhielt den Preis für seine Habilitationsschrift "Warum Erbrecht? - Das Vermögensrecht des Generationenwechsels in funktionaler Betrachtung"

2015
Folgende 4 Dissertationen wurden ausgezeichnet:
Dr. Yvan Leupin: La prise en compte de la masse successorale étrangère en droit successorale suisse, Zürich 2010 (Recherches juridiques lausannois, Band 45).
Dr. Philip R. Bornhauser: Der Ehe- und Erbvertrag, Zürich 2012 (Zürcher Studien zum Privatrecht, Band 243).
Dr. Amir Moshe: Die Erbschaftsklage im schweizerischen Zivilgesetzbuch, Basel 2014 (Basler Studien zur Rechtswissenschaft, Reihe A: Privatrecht, Band 109).
Dr. Daniela Klöti: Das schweizerische Pflichtteilsrech im Spannungsfeld sich wandelnder Naheverhältnisse, Bern 2014.

2018
PD Dr. Benedikt Seiler, Universität Basel, erhielt den Preis für seine Habilitationsschrift "Die erbrechtliche Ungültigkeit: unter besonderer Berücksichtigung der Wirkungen in personeller Sicht" (Basel 2017).